Emotionen...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    cc22

    schatzsucherin
    - mehr Freunde


http://myblog.de/zwischen-den-zeilen-lesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Absprung von einem und Landung auf dem nächsten Chaoshaufen

Nach langer Pause melde ich mich zurück. Wie der Titel es bereits vermuten lässt, gelang mir der Absprung von dem Menschen, der mir über Wochen und Monate hinweg große Hoffnungen machte und sie mir immer genau dann wieder nahm, wenn ich Ansätze neuen Vertrauens gefasst hatte. Doch im Februar wurde dann eine, besser gesagt MEINE persönliche Grenze überschritten, wodurch ich für mich endgültig den Schlussstrich ziehen konnte, musste und wollte.

Man sollte sich stets bewusst darüber sein, wie viel man wert ist und dass genau diese Tatsache auch vom Gegenüber wertgeschätzt werden muss... liegt dies nicht vor, so verdient dieser Mensch dein Vertrauen schlichtweg nicht und man sollte den nötigen Abstand zwischen und dem anderen Menschen sich aufbauen.

 

17.6.16 19:54


Absprung von einem und Landung auf dem nächsten Chaoshaufen II

Ich sollte mich ja über diesen Absprung freuen und es ist in der Tat so. Nur zeitgleich bahnt sich bereits die nächste Story an... 

Ich scheine mich von einer bestimmten Art Mensch unfassbar angezogen zu fühlen... kann ihr einfach nicht entrinnen. Was doch unfassbar ist, wurde ich doch genau von solchen Wesen unzählige male verletzt...

Doch es ist, wie es ist. So wundert es einen gar nicht, dass mich zunehmend jemand interessiert, den ich doch eigentlich noch gar nicht wirklich kenne. Um es genauer zu sagen, kam vor nicht mal zwei Wochen jemand Neues ins Kollegium... ist mir sogar noch vorgesetzt. Aber bereits der erste Blick, das Lächeln und die freundliche Art wickelten mich um den Finger. Zunächst nur ein rein platonisches Interesse. Doch... in dieser Woche merkte ich, wie ich zunehmend Gespräche suchte und mir die Anwesenheit dieser Person ein großes Anliegen war.

Heute kamen wir uns unabsichtlich näher und allein das Erröten meiner Wangen und die aufsteigende Hitze waren derart offensichtliche Zeichen, dass ich mir nicht länger einreden brauche, nur rein platonisch interessiert zu sein.

Die Stimme, die Blicke... die Gespräche... ja sogar die Nähe... alles fühlt sich so positiv an, doch zeitgleich höre ich meinen Kopf regelrecht schreien: "HÖÖÖR AUF! BEENDE ES; BEVOR AUCH NUR IRGENDWAS BEGINNEN KONNTE!!!"

Auf wen soll ich hören? 

 

 

17.6.16 20:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung